Donnerstag, 2. Juni 2016

REZENSION | SO WÜST UND SCHÖN SAH ICH NOCH KEINEN TAG | ELIZABETH LABAN

  • Hanser Verlag
  • 275 Seiten, gebunden
  • 16,90 €
  • als e - Book 12,99 €
  • von 13 - 16 Jahren empfohlen

Lieber Duncan, 
als ich hörte, dass du hier einziehst, konnte ich es einfach nicht glauben, ehrlich. Vielleicht ahnst du ja schon, was ich sagen will, aber ich sag's trotzdem noch mal. Es ist wichtig, dass du weißt, warum und genau wie alles passiert ist. Irgendjemand muss es wissen - irgendwem könnten die Informationen nützen, damit er nicht dieselben Fehler macht wie ich. Vielleicht. Ich weiß es nicht. Hör dir meine Geschichte an. Was du hören wirst - die Worte, die Musik, mein Absturz sowie deine angenommene oder tatsächliche Rolle darin -, wird dir mehr nutzen, als du dir vorstellen kannst. 
Es grüsst dich, 
Tim 





Duncan kommt nach der Sommerpause wieder zurück ins Irving-Internat und das Einzige woran er denken kann, ist der große Tragödienaufsatz, den er am Ende des Jahres abgeben muss und daran welcher "Schatz" wohl in seinem Zimmer versteckt ist. Denn in Irving ist es Tradition, dass den Seniors in ihrem Raum irgendetwas als Geschenk vom Vorbesitzer hinterlassen wird. 

Tim, der Albino, war der Vorbesitzer von Duncans Zimmer und er hat ihm einen Stapel CD's hinterlassen, die er selbst aufgenommen hat. Darauf erzählt er von den Geschehnissen seines Seniorjahres in Irving, in denen auch Duncan eine angenommene oder tatsächliche Rolle spielt.

Ich sitze gerade hier, nachdem ich "So wüst und schön sah ich noch keinen Tag" an einem Stück durchgelesen habe, höre Journey (Tim hört gerne Journey) und bin irgendwie sprachlos. Dieses Buch hat mich so sehr in seinen Bann gezogen, dass ich nichts anderes mehr tun konnte und wollte. Kennt ihr das Gefühl, nachdem ihr ein Buch ausgelesen habt, wenn ihr die Geschichte so lang wie möglich in eurem Kopf präsent halten wollt? Wenn ihr so lange darüber nachdenken wollt, weil es noch nicht zu Ende sein soll?

Ich konnte mich so gut in die Erzählung hineinfühlen, dass meine Stimmung sich mit der der Protagonisten verändert hat. Die Charaktere sind so gut dargestellt, die Geschichte entwickelt sich gut und es ist so spannend, weil immer Andeutungen gemacht werden, die aber bis zu den allerletzten Seiten nicht aufgelöst werden. Aber nicht auf unangenehme Weise, wo man sich irgendwann denkt "meine Güte, jetzt sags doch endlich", es passt einfach alles gut zusammen, nichts stört. 

Als Fazit kann ich nur sagen, ich glaube, ich habe mich in dieses Buch verliebt. Es ist irgendwie einfach nur schön. Ich lege euch wärmstens ans Herz, dieses Buch zu lesen. 

Kommentare:

  1. Hi :D

    Mir ging es ähnlich, ich fand das Buch echt schön! Nur das Ende ist eben sehr traurig! Verliebt habe ich mich aber auch in das Buch!

    Ich folge dir jetzt übrigens mal! Hast einen echt schönen Blog, da werde ich öfter vorbeischauen! :D

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://in-buechern-leben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    ich bin durch lovelybooks auf deinen Blog gestoßen und habe ihn mir gleich angeschaut. Der sieht einfach wunderschön aus. Du hast einen tollen Stil gewählt. Ich bin gleich Followerin geworden.

    Ich würde mich riesig über einen Gegenbesuch freuen. Und vielleicht gefällt dir mein Blog auch sehr.

    http://bessis-louisiana.blogspot.de/
    Liebe Grüße
    Besra

    AntwortenLöschen